Kollektivvertrags-System - Abschluss Kollektivvertragsverhandlungen - PROPAK-Industrie
Links Hilfe
Sitemap Kontakt
Suche Home





KVS | News | Abschlüsse | Detail
Detail

Abschluss Kollektivvertragsverhandlungen - PROPAK-Industrie

Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier


Abschlussdatum: 18.03.2019

  • Erhöhung der KV-Mindestlöhne und –gehälter um 3,00 %, mindestens 60 Euro im Monat
  • Erhöhung der KV-IST-Löhne und –Gehälter um 3,00 %, mindestens 60 Euro im Monat
  • Erhöhung der Zulagen um 3,00 % (Nacht, Schmutz, Betriebserfahrung)
  • Erhöhung der Reiseaufwandsentschädigungen um 2,00 %
  • Erhöhung der Lehrlingsentschädigungen um 6,00 % im ersten Lehrjahr, und in den weiteren Lehrjahren um jeweils 3,00 %

Rahmenrechtliche Verbesserungen: 

  • Für die 11. und 12. Stunde an einem Tag (sofern es sich um die 3. oder 4. Überstunden am Tag handelt) gebührt ein Zuschlag von 100 Prozent. Ebenfalls besteht ein Anspruch auf einen Zuschlag von 100 %, wenn durch die Leistung von Überstunden mehr als 50 Stunden/Woche gearbeitet wird. Die Details des KV Textes zu den höheren Überstundenzuschlägen sowie eine kollektivvertragliche Mindestregelung für Rufbereitschafts-dienste werden in den nächsten Tagen vorliegen.
  •  

Laufzeit: Die Wirksamkeit der neuen Lohntabellen tritt bei monatlicher Lohnauszahlung mit 1. März 2019 bzw. bei wöchentlicher Lohnauszahlung mit 4. März 2019 in Kraft.
Geltungsbeginn:01.03.2019

Die Wirksamkeit der neuen Gehaltstabellen tritt mit 1. März 2018 in Kraft.

 


weitersenden weitersenden drucken drucken

zurück    zum Seitenanfang   
Newsletter Anmeldung

Newsletter Anmeldung

zur LexisNexis Website

zur LexisNexis-Website

KV-News Twitter

KV-News Twitter

zur RDB-Website

zur RDB-Website



zum Verlag des ÖGB

zum Login KVSystem

zum Login