Kollektivvertrags-System - Aufnahme Kollektivvertragsverhandlungen - Elektrizitätsversorgungsunternehmen
Links Hilfe
Sitemap Kontakt
Suche Home





KVS | Home | Detail
Detail

Aufnahme Kollektivvertragsverhandlungen - Elektrizitätsversorgungsunternehmen

Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier / Gewerkschaft PRO-GE


Die Kollektivvertragsverhandlungen für die Beschäftigten in den Elektrizitätsversorgungsunternehmungen Österreichs haben am 17. Dezember 2019 mit dem traditionellen Wirtschaftsgespräch begonnen. Die Produktionsgewerkschaft (PRO-GE) und die Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) übergaben das Forderungsprogramm 2020 an die Arbeitgeber.

Forderungen für die KV Verhandlungen EVU 2020

  • Erhöhung der KV-Mindestlöhne bzw. KV-Mindestgehälter
  • Erhöhung der Ist-Löhne bzw. Ist-Gehälter
  • Erhöhung der im Kollektivvertrag angeführten Zulagen im Ausmaß der Erhöhung der Mindestlöhne/gehälter bzw. im Ausmaß der Istlöhne/gehälter, abweichend davon stärkere Berücksichtigung der Schicht- und Nachtzulage
  • Erhöhung der Aufwandsentschädigungen unter stärkerer Berücksichtigung des Betriebsfahrtensatzes
  • Überdurchschnittliche Erhöhung der Lehrlingsentschädigungen

Rahmenrechtliche Verbesserungen:

  • Verbesserung der Anrechnungsbestimmungen für Urlaubsanspruch
  • Gleichstellung der Überstundenregelungen für Teilzeitkräfte
  • Rechtsanspruch für ArbeitnehmerInnen auf Altersteilzeit
  • Regelungen für Menschen mit Behinderung (z.B. Errichtung einer sozialpartnerschaftlichen Kommission auf Betriebsebene, KV-Ermächtigung zu einer Betriebsvereinbarung)
  • Ermöglichung der „Freizeitoption“

EVU KV 2020

  • Wahlrecht für AN bei allen Überstunden und Jubiläumsgeld „alt“, ob diese in Freizeit oder Geld abgegolten werden; Regelung über ein einseitiges Antrittsrecht der ArbeitnehmerInnen
  • Regelungen für Übernahme von überlassenen ArbeitnehmerInnen
  • Tägliche Ruhezeiten auf 11 Stunden festsetzen
  • Streichung § 23, Abs. 5 f im Angestelltenkollektivvertrag
  • Fortführung der bestehenden Arbeitsgruppen (Frauenarbeitsgruppe sowie Schicht-, Nacht- und Schwerarbeit und Arbeiten bei extremen Verhältnissen)
  • Redaktionelle Überarbeitung der Kollektivverträge
  • Evaluierung der Töchterliste

 

 


weitersenden weitersenden drucken drucken

zurück    zum Seitenanfang   
zum Login KVSystem

zum Login

Newsletter Anmeldung

Newsletter Anmeldung

zur LexisNexis Website

zur LexisNexis-Website

KV-News Twitter

KV-News Twitter



zum Verlag des ÖGB

zur RDB-Website

zur RDB-Website