Kollektivvertrags-System - Stand Kollektivvertragsverhandlungen - Rollenoffsetdruckereien
Links Hilfe
Sitemap Kontakt
Suche Home





KVS | Home | Detail
Detail

Stand Kollektivvertragsverhandlungen - Rollenoffsetdruckereien

Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier


Mit einer Mehrheit von 90 Prozent wurde von den Beschäftigten der Rollenoffsetdruckereien ein Streikbeschluss angenommen, vorausgesetzt, bei den Kollektivvertragsverhandlungen kommt kein zufriedenstellendes Ergebnis zustande.

Da der Verband Druck & Medientechnik seit September 2016 nicht mehr für den Abschluss zuständig ist, und der Kollektivvertrag für das Grafisches Gewerbe mit 14. Juni 2017 erloschen ist, geht das Verhandlungsmandat an die Fachgruppe Druck der jeweiligen Wirtschaftskammer der Bundesländer.

Bisher wurde noch kein neuer Kollektivvertrag abgeschlossen. Somit sind seit Juni 2017 neu eingetretene ArbeitnehmerInnen in ihren Dienstverhältnissen schlecher gestellt.

Für die Gewerkschaft ist das Maß des Ertäglichen überschritten. Vom Streikbeschluss betroffen sind fünf Unternehmen mit 900 Beschäftigten. In sogenannten Rollenakzidenzdruckereien werden vorwiegend Zeitschriften und Magazine gedruckt.


weitersenden weitersenden drucken drucken

zurück    zum Seitenanfang   
zur RDB-Website

zur RDB-Website

Newsletter Anmeldung

Newsletter Anmeldung

KV-News Twitter

KV-News Twitter



zum Verlag des ÖGB

zur LexisNexis Website

zur LexisNexis-Website

zum Login KVSystem

zum Login